• Hl. Dreifaltigkeit

    mit St.Maria Rosenkranz

Zusammen ist allein....

In diesem Sinne haben wir mit einem gemeinsamen Gebet eine Brücke geschlagen, zwischen unseren Freunden in unserer Partnergemeinde in Grand Couronne und uns in Seelze.

Am 22.03. haben wir um 19.30 Uhr eine Kerze angezündet und gemeinsam das Vaterunser gebetet, das Gebet, das Christen weltweit verbindet.

Direkt zu den Bildern / vers les photos

Keine Kerze zur Hand? Wir haben da mal was vorbereitet:

 

Das Vaterunser in zehn Sprachen:

(mit deutschen Untertiteln)

 

Wir nehmen in unser Gebet all diejenigen hinein, die in dieser Zeit  Leid erfahren genauso wie diejenigen, die Großes leisten, bis über ihre Kraft hinaus: Ärzte/Ärztinnen, Krankenpflegerinnen und - pfleger, Forscher,  Polizisten und Polizistinnen, Kassiererrinnen, LKW-Fahrer, Mitarbeiter in den Gesundheitsämtern und Kommunen, Politiker und so viele mehr, deren Wirken so wichtig ist.:

Unser Gebet für alle Menschen in der Corona-Krise

(Katholische Seelsorgeeinheit Düsseldorfer Rheinbogen)

 

 

Jo Plouhinec schreibt aus Grand Couronne:

„Wir können diese Zeit des Gebets all denen widmen, die sich um unsere Kranken kümmern, denen, die arbeiten, damit wir uns weiter ernähren können.

Auf diese Weise werden wir in diesen schwierigen Zeiten mit Euch vereint sein.“

 
Elisabeth Soret schrieb:

"Ich werde morgen Sonntag mit Euch allen zusammen sein, um unser Gebet zu sprechen, das uns zusammenführt. Ich bin mir nicht sicher, ob ich ein Foto mache.

Ich werde auch an all diejenigen denken, die dieses Virus bekämpfen und die sich dafür einsetzen, dass wir die grundlegenden Lebensbedürfnisse erfüllt bekommen und die der Krankheit ausgesetzt sind. Ich werde auch an all jene denken, die unbewusst normal weiterleben.

Bleiben wir also eingesperrt und verbunden - und "pflegen wir unseren Garten".

Beste Grüße an meine Freunde aus Seelze und Frankreich."

 

Giuliana und Michel Faber schreiben aus Lyon:

"Wir alle sind von dieser Situation betroffen, die einzigartig und gelinde gesagt beunruhigend ist und die durch unverantwortliches Verhalten verschärft wird, auch wenn wir die zunehmende Angst verstehen können. Es war für mich und Giuliana eine Freude, von euch zu lesen, und wir senden euch einen sehr freundlichen Gruß.

Wir werden an diesem Sonntag mit euch  zusammen sein, um dieses schöne Vaterunser zu beten...

Bleiben wir eingesperrt, aber ohne zu viele "cons in fine"... Wir haben Frühling in Lyon !"

 Jo und Maguy Plouhinec schreiben heute:

"Gestern Abend waren wir im Gebet mit euerer Gemeinde vereint. Wir rezitierten das "Vaterunser" vor einer Kerze, einer Ikone und dem Namen Jesu. Estelle war auch mit uns allen in Verbindung, weil ich sie kurz zuvor angerufen habe.

Danke, dass ihr unseren Brüdern und Schwestern von Seelze unsere ganze Freundschaft weitergebt. Wir denken viel an sie."

 

Danke an alle für ihr Dabeisein.

In der Diözese Rouen läuteten gestern bistumsweit um 19.30h die Glocken, da der Bischof dort zu einem gemeinsamen "Gegrüßet seist du Maria" als aufgerufen hatte.

Pfarrer Lindner läutete für uns gestern die Glocken in Seelze um unsere Gebete zu unterstützen. Vielen Dank dafür!

 

Du möchtest uns noch dein Bild oder einen Gruß senden?

  • Die Adresse lautet: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    Die Bilder unserer virtuellen Gemeinschaft werden hier veröffentlicht:

 






        

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
verstanden Ablehnen